Das Verfahren 4200 ermöglicht die Einfuhr von Waren aus Ländern außerhalb der Europäischen Union in das Hoheitsgebiet Polens mit anschließender Lieferung in einen anderen Mitgliedstaat im Rahmen einer innergemeinschaftlichen Lieferung unter Anwendung der Mehrwertsteuerbefreiung zum Zeitpunkt der Zollabfertigung.

Wir bieten Ihnen Abfertigung im Prüfverfahren für den Import aus einem Drittland mit einer direkten innergemeinschaftlichen Lieferung an.

Vorteile des Verfahrens:

  • werden die Waren von einem Steuervertreter zum zollrechtlich freien Verkehr zugelassen, muss der Kunde bei der Einfuhr keine Mehrwertsteuer entrichten.
  • ursprünglich geschaffene Steuerforderungen werden zu einem späteren Zeitpunkt im Bestimmungsland der im innergemeinschaftlichen Erwerb befindlichen Waren beglichen, was zu einer Verbesserung des Warenflusses und einer Erhöhung der finanziellen Liquidität führt;
  • einfachere Verfahren für die Warenkäufer im Falle eines Weiterverkaufs,
  • im Gegensatz zu dem Verfahren, bei dem die Ware in der Form eines Transitweges zum Empfänger befördert wird, ist der Kunde von der Pflicht zur Erledigung der Zollformalitäten befreit, er erhält bereits abgefertigte Ware, über die er sofort verfügen kann,
  • keine Anmeldeformalitäten Die Verwendung einer Steuervertretung in Polen zum Zwecke der Abrechnung von Einfuhren und der nächsten WDT befreit den Steuerpflichtigen von den Registrierungspflichten und der Erlangung der polnischen Steuernummer NIP.

Verfahren 4200 richtet sich an ausländische Unternehmen, die Waren über das Hoheitsgebiet Polens in die Europäische Union einführen. Die Wahl des Verzollungsortes kann aufgrund des Transportweges gewählt werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte mit der Marketingabteilung unter der Telefonnummer +48 665 779 877 oder E-Mail-Adresse: karolina.dolezych@dta.com.pl

Wir laden Sie zur Zusammenarbeit ein!